Der imposante Neubau der LVM-Versicherung in Münster dockt in einer Höhe von fast 40 Metern mit einer 20 Meter langen Verbindungsbrücke an den bestehenden LVM-Turm an und schafft so eine optische Einheit zu einem beeindruckenden Gebäudeensemble. Die außergewöhnliche Gestaltung besteht aus geometrischen Formen, spitz zulaufenden Fassadenwänden und Schrägen. Der Architekt des LVM-Kristalls ist der Koreaner Duk-Kyu Ryang, der bereits andere LVM-Gebäude entworfen hat.

Die Dachflächen des LVM-Kristalls, dem neuen Wahrzeichen von Münster, wurden mit einer Foamglas-Wärmedämmung und rollnahtverschweißten Edelstahlblechen abgedichtet. Die Besondere Herausforderung bestand in der Einfassung der zahlreichen Dachdurchbrüche für die PV-Anlage.

Andere Fassadenarbeiten

Menu

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.